Die Kraft der Natur
25. August 2020

Du kannst dich nur selbst verwirklichen, wenn du Zeit für dich allein hast. Einen Rückzugsort, eine Oase, in der du einfach Sein kannst. Mit Makeln und Unzulänglichkeiten. Ohne Maskerade, ohne Tarnung. Dein Inneres und Äußeres Eins sein können. Ohne Erklärungen und Rechtfertigungen.

Du brauchst aber auch den nötigen Background und im Zweifel vielleicht auch wen, der dich auffängt, wenn du zu fallen drohst. Jemand der ehrlich mit dir ist. Kein Blatt vor den Mund nimmt, dich aber gleichzeitig nicht fallen lässt.

Zeit und Raum spielen zusätzlich eine entscheidende Rolle. Verantwortung ausschließlich für sich selbst. Unabhängig von anderen Menschen zu sein. Ebenso wie frei von der Verantwortung für andere zu sein.

Wenn ich auf See bin, bin ich frei. Frei von jeglichen Abhängigkeiten. Auf See bin ich glücklich, denn ich bin. Mehr nicht. Schlichtes einfaches Sein. Wenn die Weite sämtliche Mauern in meinem Kopf niedergerissen hat und eine scheinbare Unendlichkeit sich ausbreitet, dann ist der Moment in dem ich angekommen bin. Frei. Bei mir selbst. Unsagbar schön ist dieses Gefühl. Pures glücklich sein. Ein Fluß von Energie durchströmt mich. Ich lebe. Und ich liebe. Meine Umwelt, die Natur. Mein Schiff und vorallem mich.

Und während ich liebe und vollkommen frei und ohne Absichten bin, spüre ich einfach nur diese unendlichen und riesigen Gefühle. Es sprudelt über in mir und ich fühle diesen Drang, diese Liebe zu teilen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.