Holmer Siel
5. März 2021

Immer wieder treffe ich auf Gegenden, dir mir neu und unbekannt sind. Und jedes mal freue ich mich darüber, wie ein kleines Kind an Weihnachten.

Blick über den Deich

Das Holmer Siel liegt nördlich von Nordstrand an der Nordseeküste und gleicht dort der Wasserstand der Gezeiten aus..

„Hafenbecken“

Ein riesiges „Hafenbecken“ liegt vor den Sielkammern. Von da strömt das Meer kontrolliert in Binnenland.

Stillgelegte Kammer

Doch nicht alle Kammern sind geöffnet.. Wo sie geschlossen sind, sammelt sich Meeresschaum.

Rote Laterne

Die Mole zwischen Land und Wasser ist riesig und einzig eine alte, rote Backbordmakierung steht am Ufer in der Einfahrt zum Siel.

Riesige Mole

Ein kleiner Sandstrand lässt sich blicken, denn noch ist nicht der höchste Punkt der Flut.

Kleiner Strand

Hier liegt noch immer Ein. Trotz der warmen Temperaturen Der letzten Tage, hat es die Sonne nicht geschafft, alles zum Schmelzen zu bringen.

Eiszeit

So herrscht zwischen den Steinen der Molenbegrenzung noch eine winzige Eiszeit.

Schwarz und weiß

Landeinwärts fließt die Nordsee währenddessen durch die eine Kammer des Siels.

Sielbetrieb

Durch die starke Strömung herrscht hier Lebensgefahr. Alles ist gut angezaäunt.

Stömung

Geschätzt strömt es hier mit gut 6-7 Knoten. Das Wasser wirbelt und bahnt sich geräuschvoll seinen Weg.

Verwirbelungen

Zwischen den Kammern, die in unterschiedliche Wege fließen befindet sich ein Weg, der Richtung Naturschutzgebiet führt und nur für Mitarbeiter begehbar ist.

Brücke ins Naturschutzgebiet

Vor den ungenutzten Kammern liegt das Wasser still wie ein See.

Stille Kammern

Auch das Arlauer Speicherbecken liegt ruhig im westlichen Teil. Östlich sueht man noch lange das nachströmende Wasser.

Arlau Speicherbecken
Monument
Seevogel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.