Kragesand Teil l
2. August 2021

Bunte Blumenfelder zieren die Ränder vieler Cornfelder bei unseren dänischen Nachbarn. Soweit das Auge reicht eine Bunte Blütenvielfalt.

Bunte Vielfalt

Für Insekten ein Paradies. Natur und Umwelt stehen hier scheinbar höher im Kurs und mir persönlich gefällt die Optik.

Feldumrandungen

Auch die Klippe, die sich entlang der Küste zieht ist grün bewachsen. Hier gibt es keine Schilder, keine Vorschriften. Wer hier kommt, wandert in Einklang mit der Natur.

Blick zur Außenförde

Steine soweit das Auge reicht. Sie bremsen die Dünung, die sich hier bei Sturm aus südost aufbauen kann.

Bewachsene Klippe
Steine in Groß und Klein

Überall bahnt sich trotz der kargen Landschaft grünes Leben seinen Weg. Ein lebendiger Kontrast zu den schweigenden Steinen.

Hier ist schön. Ich werde öfter kommen um in dieser Abgeschiedenheit Ruhe und neue Energie zu tanken. Mir den Wind um die Nase wehen lassen und dabei träumen.

Hier wirken Kräfte der Natur. Selbst dicke und scheinbar standhaft Steine können der Kraft nicht entfliehen. Auch sie werden, aus welchen Gründen auch immer, in zwei gebrochen.

Kraftloser Stein

Einfach voneinander getrennt ,um von nun an eventuell getrennte Wege zu gehen. Auch wenn eine Trennung nicht immer leicht fällt. Es ist wie im Leben. Manchmal versucht man zu halten, was man nicht ziehen lassen möchte.

Zusammenhalt
Ein besonderer Stein

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.